Blog

Kalender 2023

Whoop Whoop! Es ist soweit - mein erster Kalender geht nun an den Start. Ja, ich weiß - ich bin spät dran. Aus den Serie 35-Monatscollagen entsteht nun ein Kalender in kleiner Auflage, den du bei mir bestellen kannst. Es wird ein A4 Wandkalender (aufgeklappt doppelt A4) - auf dem oberen Blatt jeweils die Illus,

Zeichnen für Comic in Bayern

  Vor zwei Wochen hatte ich das Vergnügen für das frisch gegründete Comic-Netzwerk "Comic in Bayern" als Graphic Recorderin dabei zu sein. Was ich unterschätzt hatte, war die Aufregung vor meinem Einsatz. Denn normalerweise zeichne ich v.a. bei Veranstaltungen oder Teammeetings, in denen Menschen sitzen, die mit dem Zeichnen nichts am Hut haben. Diesmal im

Zeit für Gedichte

Huch, wie lange ist das schon her, seit ich den letzten Blogbeitrag verfasst habe. Ich finde einfach nicht den richtigen Ton, so scheint mir. Vielleicht liegt es aber auch an den Sorgen, die hinter dem glänzenden Bühnenvorhang vor sich hin wabern. Heute möchte ich euch ein bisschen von meinem Oktober erzählen, der voll war mit

Juli

Der Juni verflog, inklusive Urlaub und Abschied von unseren Ukrainern. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge sagten wir Adieu. Immer mal wieder dringen Nachrichten über whatsapp an uns heran, gefiltert durch den Google-Übersetzer und durch die große räumliche Distanz, die zwischen uns liegt. ich weiß eigentlich gar nicht wie es ihnen, wie es ihr

MOKA

MOKA ist ein kleines feines Büchermagazin, das v.a. im Norden von Deutschland als Beileger fungiert. Vielleicht habt ihr es ja schon mal im Flow-Magazin entdeckt oder bei Dussmann. Jedenfalls hat mir mein Verlag ein Exemplar zugeschickt, weil mein Buch Figuren aus der Hüfte dort vorgestellt wird. Das hat mich sehr gefreut. Eure Heike aus dem

Adieu waschatelier

Es ist ein Abschied auf Raten. Ein Winken in Zeitlupe. Und in etwa so, als wollte man das allerletzte Wort des besten Buches aller Zeiten einfach nicht lesen, weil man die Geschichte nun mal nicht beenden und das Buch nicht zuklappen will. Mit einem Lächeln im Gesicht und auch ein bisschen Wehmut verabschiede ich mich

Ein Nachmittag mit Quint Buchholz

Im letzten Herbst hatte ich eine wunderbare Begegnung mit Quint Buchholz. Bei Tee und Kuchen saßen wir in seinem schönen Atelier in Haidhausen zusammen und haben geredet. Herausgekommen ist ein Interview für den Newsletter der Illustratoren Organisation, das nun online nachgelesen werden kann. Ich freu mich sehr darüber, dass ich die Möglichkeit hatte, mit diesem

Januaaa

Spannst dein Grau als meinen Schirm unter dem ich müde Augen schließe. Und wenn Regen kommt bleib ich schlafend trocken. *** So fühlt sich der Januar gerade an. Ich bleibe trocken, mir geht es gut, aber der Körper ist noch ein bisschen im Winterschlaf. Ich arbeite, konzipiere, die Masterclass hat mit Schwung begonnen und mir

Verse, die Mut machen

Zum Jahresende gibt es noch einmal schöne Nachrichten. Mir flatterte gestern eine neue Ausgabe von "das Gedicht" ins Haus. Die Ausgabe 29 bietet Lyrik zeitgenössischer Dichterinnen und Dichter zum Thema "Aufbruch und Hoffnung". Und zwischen den Seiten, vorbei an Gedichten von Arne Rautenberg, Nils Mohl und Uwe Michael Gutzschhahn findet man zwei Gedichte aus meiner