Adieu waschatelier

Es ist ein Abschied auf Raten. Ein Winken in Zeitlupe. Und in etwa so, als wollte man das allerletzte Wort des besten Buches aller Zeiten einfach nicht lesen, weil man die Geschichte nun mal nicht beenden und das Buch nicht zuklappen will. Mit einem Lächeln im Gesicht und auch ein bisschen Wehmut verabschiede ich mich

(c) Haas

Bewegung im Stillstand

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Wie im letzten Jahr schon, waren die beiden Monate Januar und Februar eher still im Atelier. Ich hatte etwas mehr Zeit für ehrenamtliches Engagement, meine Papiercollagen  und Momente, in denen ich neue Workshops konzipieren konnte. Aber der Stillstand war immer sehr nah. Nah an meinem Ohr, an meinem Auge, an meiner Wahrnehmung. Und er drückte

Die Frau Haas im Podcast

Ihr Lieben da draußen, momentan ist es eher still im waschatelier, aber diese Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Eine Maßnahme ist sicherlich für mich, ein bisschen zurück zu treten und nach innen zu blicken. Das fällt mir natürlich sehr schwer gerade, denn im Außen ist ja auch eine Menge los. Und man hat ja immer ein

Geburtstag

Eigentlich wollte ich diesen Blogpost pünktlich zum 1.April 2020 fertig haben, aber die virtuelle Feier mit den Kolleginnen hat länger gedauert, als ich dachte.  Nun kommen die Gedanken zum waschatelier-Jubiläum also heute. Am 1. April 2014 hat meine spannende Reise zu mir selber begonnen. Das klingt jetzt sehr spirituell, aber ich denke, es ist einfach

Lass uns über Mut reden #02

(Titelfoto: Stephanie Kunde) Weihnachten steht vor der Tür. Seid Ihr noch im Stressmodus, oder könnt Ihr die Füße heute schon hochlegen und Euch ein adventliches Päuschen gönnen? Für all jene, die sich vor dem großen Fest am Montag noch eine spannende Lektüre zum Thema Mut gönnen wollen, hab ich heute was parat. Meine Mutserie mit